Freunde Alter Musik Basel

Oswald von Wolkenstein – „The Cosmopolitan”

Karten

Kartenvorverkauf und Abonnements

Bider & Tanner 
Ihr Kulturhaus in Basel
Am Bankenplatz, Aeschenvorstadt 2, 
Postfach, CH-4010 Basel 

Kontakpersonen:
Raymond Wyler         r.wyler@biderundtanner.ch
Hans-Ruedi Etter       hr.etter@biderundtanner.ch

Telefon +41 61 206 99 96 

Internet Ticketshop:
www.biderundtanner.ch

05. Apr
2019
Fr _ 19:30 Uhr
Peterskirche Basel

Saison 2018/2019

Verehrte Freunde der Alten Musik, werte Gäste in unseren Konzerten,

die 75. Saison ist vorüber und die Freunde Alter Musik Basel machen den ersten Schritt auf die „100“ zu. – Doch es geht natürlich nicht um das Erreichen hoher Jubiläen, sondern darum, von Jahr zu Jahr interessante...

Unser nächstes Konzert:
Freitag, 5. April 2019 - 19:30

Oswald von Wolkenstein – „The Cosmopolitan”

10jähriges Jubiläum

ENSEMBLE LEONES

Els Janssens-Vanmunster _ Gesang
Miriam Andersén _ Gesang, Harfe, Horn
Tobie Miller _ Drehleier, Flöte, Gesang
Baptiste Romain _ Vielle, Dudelsack

Marc LewonGesang, Plektrumlaute, Cetra, Leitung


10jähriges Jubiläum des Ensembles
In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz

Als Oswald von Wolkenstein am 4. Juni 1432 im Auftrag von Kaiser Sigismund auf dem Basler Konzil ankommt, ist er mit seinen 55 Jahren als Politiker bereits „elder statesman“. Auch sein gewaltiges Œuvre hat er zu diesem Zeitpunkt grösstenteils verfasst und gerade seine zweite Sammlung in Auftrag gegeben: Diese prächtige, heute als ­„Innsbrucker Codex“ bezeichnete Handschrift, enthält nahezu ­Oswalds gesamtes Werk und wird von dem so berühmten Portrait eröffnet, das man in fast jeder modernen Veröffentlichung zu ­Wolkenstein antrifft. Als er sich Mitte der 1430er Jahre endgültig in Südtirol niederlässt, hat er auch seine grossen Reisen bereits hinter sich, hat die Welt gesehen, sich an Einflüssen aus aller Herren Länder ­bedient und die Erfahrungen reichlich in seine Lieder einfliessen ­lassen: In diesen offenbart er sich zugleich als weltmännisch und ­äusserst ­individuell.

Obwohl Oswald in den letzten Jahrzehnten immer bekannter geworden ist, wurde ein Grossteil der insgesamt gut 100 Kompositionen ­seines Œuvres bislang selten oder nie zu Gehör gebracht. Ensemble Leones stellt sich den Herausforderungen dieses wenig behandelten Repertoires und nähert sich mit neuen Ansätzen den einstimmigen Lie­dern Oswalds, sowie seinen oft missverstandenen „organalen“ Stücken. Diese zweistimmigen Lieder wurden von ihm vermutlich selbst komponiert und es scheint mit diesen Stücken durch Oswald ein musi­­kalischer Stil überliefert worden zu sein, der einer rein mündlichen Kultur entstammt und normalerweise nicht verschriftlicht wurde.

Ensemble Leones lässt mit dem vorliegenden Programm Stücke ­erklingen, zu denen der Schlüssel bisher verborgen lag – neben ­ungehörten, einstimmigen Liedern auch die wunderbaren Kanons „Gar wunnichleich“, „Nu rue mit sorgen“ und „Mit günstlichem ­herzen“ und das hoquetische „Herz, prich“, sowie einige bekanntere Erzählgedichte, die in frischer Interpretation neuen Sinn ergeben. ­Dieses Programm zeigt eine sehr persönliche Seite in Oswalds musikalischem Werk, das seine ureigenen Fassungen enthält. Ein Programm mit Instrumenten aus Oswalds Zeit: Laute, Vielle, Drehleier, Harfe und Horn begleiten den Gesang teils ein-, teils mehrstimmig und ­erwecken sein Werk eindrücklich zu neuem Leben.

Peterskirche Basel
Petersgasse 54
4051 Basel
Schweiz

Saison 2018/2019

Verehrte Freunde der Alten Musik, werte Gäste in unseren Konzerten,

die 75. Saison ist vorüber und die Freunde Alter Musik Basel machen den ersten Schritt auf die „100“ zu. – Doch es geht natürlich nicht um das Erreichen hoher Jubiläen, sondern darum, von Jahr zu Jahr interessante...