Unser nächstes Konzert:

L’Occhio del Cor

Ballate e madrigali di Magister Franciscus Coecus

(Francesco Landini, ca. 1330-1397)

Claudia Caffagni _ Gesang, Laute
Livia Caffagni _ Gesang, Vielle, Blockflöten
Elisabetta de Mircovich _ Gesang, Vielle, Ribeca
Matteo Zenatti _ Gesang, Harfe, Tamburello
Teodora Tommasi _ Gesang, Blockflöten, Harfe

Gast: Christophe Deslignes _ Organetto

Hinweis zum Live-Streaming: Aufgrund der geltenden Beschränkungen muss dieses Konzert ohne Publikum stattfinden. Wir bieten ein qualitativ hochwertiges Live-Streaming an, für das wir Ihnen gerne eine Teilnahme ermöglichen.

Falls Sie interessiert sind, überweisen Sie bitte bis spätestens 04. März 2021 einen Beitrag von CHF 20.- auf folgendes Konto: PostFinance 40-16145-7 // IBAN: CH79 0900 0000 4001 6145 7 // BIC POFICHBEXXX

Nach Eingang der Zahlung erhalten Sie das Link zum Einwählen in das Streaming zeitnah vor dem Konzert per Mail zugesandt. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit: info@famb.ch

Francesco Landini (1325 oder 1335-1397) war der berühmteste florentinische Komponist seiner Zeit. Seine Werke, die im 14. Jahrhundert nicht nur in Florenz grosses Ansehen genossen, repräsentieren mehr als ein Viertel der gesamten überlieferten italienischen Musikproduktion des Trecento. Und obgleich er im Alter von sieben Jahren durch eine ­Pockenerkrankung sein Augenlicht verlor, war er ein hervorragender Komponist, ein Virtuose auf der Orgel und anderen Instrumenten, ein angesehener Sänger, Dichter, Gelehrter, und sogar Instrumentenbauer.
Landini wurde in eine künstlerisch sehr fruchtbare Umgebung geboren: Sein Vater und einer seiner Brüder waren Maler, ein anderer Bruder ­Musiker; Kunst und Literatur waren hochgeschätzt in seinem Elternhaus. Francesco schrieb denn auch die Texte vieler seiner wunderbaren Lieder selbst, deren Themen teils mit der Ästhetik des «dolce stil novo» – ­passend zu ihren amourösen Inhalten –, teils mit der vielfältigen ­querelles-Literatur seiner Zeit verbunden sind, literarisch, philosophisch oder künstlerisch.
La Reverdie geht der Frage nach, ob und wie Landinis Verlust des Augenlichts seine poetische Produktion beeinflusst haben könnte. Denn dieser scheint, wie viele andere italienische Dichter seiner Zeit, von Verweisen auf den Sehsinn fast besessen gewesen zu sein: Die Augen sind das obligatorische Portal zur Seele des Menschen, durch das die Liebe und ihre hohe Inspiration diesen zur Freude erheben oder in Verzweiflung stürzen kann.
Doch wie auch immer Sie, verehrte Konzertbesucher, die Frage nach ­diesem Abend beantworten werden: In jedem Falle ist der Gedanke ­faszinierend, dass Landinis Musik, die bereits seine Zeitgenossen bezauberte, gerade wegen ihrer in der Blindheit wurzelnden Imagination eine noch eindrucksvollere Tiefe und Intensität gewinnt, die auch uns Heutige noch erreicht und bewegt.
 
La Reverdie / Andrea Braun

www.lareverdie.com

Peterskirche Basel

Peterskirchplatz 7
4051 Basel
Schweiz

Kartenvorverkauf

Kartenvorverkauf und Abonnements

Bider & Tanner 
Ihr Kulturhaus in Basel
Am Bankenplatz, Aeschenvorstadt 2, 
Postfach, CH-4010 Basel 

Kontakpersonen:
Raymond Wyler         r.wyler@biderundtanner.ch
Hans-Ruedi Etter       hr.etter@biderundtanner.ch

Telefon +41 61 206 99 96 

Internet Ticketshop:
www.biderundtanner.ch