Freunde alter Musik Basel

The Grand Tour

Karten

Kartenvorverkauf und Abonnements

Bider & Tanner 
Ihr Kulturhaus in Basel
Am Bankenplatz, Aeschenvorstadt 2, 
Postfach, CH-4010 Basel 

Kontakpersonen:
Raymond Wyler         r.wyler@biderundtanner.ch
Hans-Ruedi Etter       hr.etter@biderundtanner.ch

Telefon +41 61 206 99 96 

Internet Ticketshop:
www.biderundtanner.ch

18. Apr
2013
Do _ 19:30 Uhr
Stadtcasino Basel
Hans-Huber-Saal

Saison 2012/2013

Saison 2012/2013

Es ist stets eine grosse Freude und ein Vergnügen, die neue Saison vorzustellen. Obwohl Sie über die Konzerte sicher schon informiert sind, ist der Empfang des Generalprogrammes – so stellen wir uns vor – wie das Überreichen eines gewünschten Geschenks: Man weiss...

Unser nächstes Konzert:
Donnerstag, 18. April 2013 - 19:30

The Grand Tour

– Europareise barock

Instrumentalwerke von Pierre Prowo, Jean-Féry Rebel,
Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi u.a.

Ensemble MERIDIANA 

Dominique Tinguely _ Blockflöte, Fagott 
Sarah Humphrys _ Oboe, Blockflöte 
Sabine Stoffer _ Violine 
Tore Eketorp _ Viola da gamba 
Christian Kjos _ Cembalo...

Junge englische Adlige unternahmen im 18. Jahrhundert oftmals eine mehrmonatige Reise zu den verschiedenen europäischen Höfen. Diese Reise wurde „The Grand Tour“ genannt und markierte den Übergang vom Jugendlichen zum Mann von Welt. Dabei erweiterten die Reisenden nicht nur ihren kulturellen Horizont, sondern kosteten auch alle möglichen Freiheiten fern des Elternhauses aus. 

Meist überquerten die jungen Touristen den Ärmelkanal nach Paris, wo sie mehrere Monate verbrachten, bevor sie über die Alpen oder über den Seeweg nach Italien reisten, um Rom und Venedig zu besuchen. Die Tour führte sie weiter nach Deutschland, Holland oder in den Balkan, und einige Abenteurer bereisten sogar Spanien, Portugal, Griechenland oder die Türkei. 

Unser Konzert zeichnet die Reise eines imaginären „Grand Tourist“ in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts nach. Frankreich und Italien als Hauptziele dieser Reise waren damals auch musikalisch die wichtigsten Zentren. Die beiden Nationalstile mit ihren Übervätern Corelli und Lully wurden in ausschweifenden Debatten diskutiert und kritisiert. Unsere Reise geht weiter nach Deutschland, zu Komponisten des „vermischten Geschmacks“: Eine gute fleissige Deutsche Arbeit, Italiänische Galanterie und Französisches Feuer thun dabey das beste (J. A. Scheibe). Anschliessend begeben wir uns nach Polen, wo die Musik in ihrer wahren barbarischen Schönheit (G. Ph. Telemann) erklingt. Und natürlich dürfen auch auf unserer Reise die gefährlichen Damen nicht fehlen… 

Dominique Tinguely

Stadtcasino Basel
Hans-Huber-Saal
Steinenberg 14
4051 Basel
Schweiz

Saison 2012/2013

Saison 2012/2013

Es ist stets eine grosse Freude und ein Vergnügen, die neue Saison vorzustellen. Obwohl Sie über die Konzerte sicher schon informiert sind, ist der Empfang des Generalprogrammes – so stellen wir uns vor – wie das Überreichen eines gewünschten Geschenks: Man weiss...