Freunde alter Musik Basel

Unser nächstes Konzert

Karten

Kartenvorverkauf und Abonnements

Bider & Tanner 
Ihr Kulturhaus in Basel
Am Bankenplatz, Aeschenvorstadt 2, 
Postfach, CH-4010 Basel 

Kontakpersonen:
Raymond Wyler         r.wyler@biderundtanner.ch
Hans-Ruedi Etter       hr.etter@biderundtanner.ch

Telefon +41 61 206 99 96 

Internet Ticketshop:
www.biderundtanner.ch

13. Dez
2016
Di _ 19:30 Uhr
Leonhardskirche Basel

Saison 2016/2017

Seit 74 Jahren bringt der Verein „Freunde alter Musik Basel“ (FAMB) die berühmtesten Interpreten der Alten Musik nach Basel und stellt vielversprechende jüngere Ensembles vor.

Die FAMB freut sich auf die Saison 2016/17 und auf Sie! Bleiben oder werden Sie Mitglied!

Unser nächstes Konzert:
Dienstag, 13. Dezember 2016 - 19:30

Cara la vita mia

Vokal- und Instrumentalwerke von Giovanni Girolamo Kapsberger, Girolamo Frescobaldi, Claudio Monteverdi, Giovanni Gabrieli, Luzzasco Luzzaschi u. a.

CONCERTO DI MARGHERITA

Tanja Vogrin _ Harfe, Gesang
Giovanna Baviera _ Viola da gamba, Gesang
Francesca Benetti _ Theorbe, Gesang
Rui Staehelin _ Laute, Gesang
Ricardo Leitão Pedro _ Barockgitarre, Gesang

Das Programm verbindet das vokale und instrumentale Repertoire von Ferrara und Venedig um 1600. Als Schwerpunkt dient das musikalische Leben am Hofe Ferraras während der letzten Herrschaftsjahre von Alfonso ll. d’Este. Die zentrale Vorstellung dabei ist das Verlangen nach Frühling sowie nach der Wiedergeburt zu Zeiten des unaufhaltsamen Niedergangs, also eigentlich im Herbst des Hauses d‘Este. Dieses Bild lässt sich auch in der Situation der d’Este-Dynastie Ende des 16. Jahrhunderts ansiedeln: Herzog Alfonso II. hatte schon zwei kinderlose Ehen hinter sich, und alle Hoffnungen lagen nun auf Margherita di Gonzaga, seiner dritten Gattin, die 1579 von Mantua nach Ferrara gekommen war. Margherita stand in enger Verbindung mit einem der wichtigsten Ensembles des damaligen Musiklebens in Ferrara: dem weithin berühmten Concerto delle Donne, das im Kern aus drei Sängerinnen bestand, die sich auf Harfe, Laute und Viola da gamba selbst begleiteten, oftmals in Gesellschaft des Komponisten Luzzasco Luzzaschi sowie des Basssängers und Lautenisten Giulio Cesare Brancaccio. Unter den Komponisten stand Luzzaschi dem Ensemble am nächsten; seine Werke für einen, zwei und drei Soprane hatte er speziell für die Damen des Concertos geschrieben. Andere Komponisten aus Luzzaschis Umfeld, wie z.B. Ludovico Agostini oder sein Schüler Girolamo Frescobaldi, sind mit Vokal- und Instrumentalstücken ebenfalls in diesem Programm vertreten. Aufgrund Margherita Gonzagas Herkunft pflegte das Concerto delle Donne auch enge Verbindungen nach Mantua, wo Giaches de Wert für viele Jahre tätig war. Von ihm stammen die zwei fünfstimmigen Stücke: „O Primavera“ und „Cara la vita mia“, das seinerzeit enormen Erfolg erzielte und in diesem Programm immer wieder als gliedernder Bezugspunkt dient. Die süssen Seufzer aus den „Scherzi musicali“ von Monteverdi und die Seufzer in der „Villanella“ von Kapsberger führen uns zur venezianischen Lagune, wo ein neuer Tag und der Frühling beginnt, wie es in „Ecco mormorar l‘onde“ dargestellt wird.
                                                                                                                                                                                           Concerto di Margherita

Leonhardskirche Basel
Leonhardskirchplatz 10
4051 Basel
Schweiz

Saison 2016/2017

Seit 74 Jahren bringt der Verein „Freunde alter Musik Basel“ (FAMB) die berühmtesten Interpreten der Alten Musik nach Basel und stellt vielversprechende jüngere Ensembles vor.

Die FAMB freut sich auf die Saison 2016/17 und auf Sie! Bleiben oder werden Sie Mitglied!